Vorfreude I  

24.August 2014 Erste Spekulatius bei REWE gesichtet!


 

26.August

Britta: Entweder ignoriere ich den Weihnachtsrummel oder ich muss mir mal etwas Besonderes einfallen lassen...

 

Katrin: ... etwas Kurioses und Kritisches!

Britta: Oh ja - das holy Kaos!

 

Wir könnten unsere Welten aufeinander treffen lassen!

 

Das wird eine Freude - eine Vorfreude - die erste Vorfreude - Vorfreude I!

...


 

29.September  

Britta: Die Rückseite macht mir noch Bauchschmerzen. Ich habe sie heute nochmal sub-optimiert.

Katrin: Natürlich ist das Ganze jetzt ein bisschen mädchenfarbenlastig, aber da die Vorderseite diesen Farbton vorgibt, finde ich die Rückseite dazu sehr stimmig.

Britta: Es lässt mir ja keine Ruhe - aber so ist´s schon besser!


 

30.September

Katrin: Übrigens... der BAUM ist fertig!!! Sooooo geil! Werde noch Fotos der einzelnen Entstehungsphasen machen...


 


 


 

1.Oktober

Katrin: Frau Schmidtke fehlt mir irgendwie in der Ankündigung!

...

Britta: Frau Schmidtke bekommt den Job!!! 

Katrin: :) :) :)

 

Frau Schmidtke als Mitstreiterin gewonnen... 


 


 
 

10.Oktober

Katrin: Ich komm´ dann mal kurz vorbei...! :)

Anmerkung von Britta: Die Betonung liegt auf "kurz", weil Katrin immer nur kurz vorbei kommen will - aber oftmals länger bleibt. Das ist der Tatsache geschuldet, dass viele Themen, die unser Projekt direkt oder indirekt betreffen, diskutiert oder zumindest beleuchtet werden sollten...

und das dauert meistens länger.

 

Britta: Ist es nicht herrlich, dass man nicht weiß, wo die Reise hingeht? 
 

13.Oktober

Katrin: Frau Schmidtke´s Wortketten - einfach großartig!               Darauf einlassen!

Frau Schmidtke wird sich demnächst mal vorstellen.


 

20.Oktober

Britta: Wie findest du das Bild jetzt?


 

Katrin: Aah, was machst du? 


 

Erkläre es mir, dann kann ich besser kommentieren...

 

Frage 1 : Kommt Kunst von Können?

Frage 2 : Atemlos oder Seelenlos? 


23.Oktober 

"Muss ich da ´was machen?" - "Nein. Du kommst einfach, entspannst dich und lässt es auf dich zukommen." - "Die Gruppe macht dann schon etwas mit dir." - "Die Gruppe?" -  "Oder die Atmosphäre, der Geist der herrscht."

...

 

Wir stellen uns einen Ort der Entspannung oder auch guter Anspannung vor. Ganz wie du dich einlässt. Wir lassen es kommen. 

Vorfreude eben.

 

25.Oktober

Zwei Stimmen aus dem Off: "Besinnung wird groß geschrieben."

Britta: Wer macht die Regeln?

 

29.Oktober

Was ist dir heilig und was kann weg?

Austausch oder Umtausch?

 

 


 

31.Oktober

Eine unerwartete Stimme aus dem Off: "Der Blog gefällt mir. Ich lese so etwas sonst nicht, aber das hier habe ich bis zum Ende durchgelesen. Ich find´s gut." 


 

03.November

"Das kommt mir hier wie Trash vor!" - kommt natürlich aus dem Off.

Britta: Das würde doch wunderbar zu uns passen! Diese Gedanken- Emissionen haben jedenfalls eine vorbildliche Ökobilanz.

 

05.November

Wo sind die postmaterialistischen Werte?


 


 

06.November

Wikipedia definiert den Begriff "Trash" wie folgt:

"In der bildenden Kunst verwenden Künstler Müll und billige Massenprodukte als Ausgangsmaterial für Collagen und Skulpturen. Diesen Arbeiten liegt in der Regel ein gesellschafts-, kapitalismus- oder konsumkritischer Subtext zu Grunde.(...)" 
 

10.November

Britta: Katrin ist wieder da!! Ja!

Katrin (singt): Bochum, ich komm´ aus dir...! Ich komme aus der Heimat nach Hause!

Britta: In meiner alten Heimat könnte ich meine Hülle zur Feier schicken. Mein Zuhause ist ein Gefühl.

 

Ist die Lust nur hüllenlos?

 

Katrin: Auf meinem Weg mit der Kunst habe ich Manrique wieder getroffen!

Britta: Was sagt er dir?

 

11.November

Britta: Wir basteln nicht! Niemals!

Katrin: Feststellen und gelassen bleiben. 

Eine mystische Reise ist das wahrlich hier.

Katrin an Britta: Manchmal einfach nur die Decke streichen.

 

Vorfreude auf Vorfreude I

 

 

11.November

...und noch eine Stimme aus dem Off: "Hab´ schon Vorfreude!"

Britta: Sensationell!

 

Katrin: Was können wir uns leisten?

Was hat welchen Wert? Werte zählen?

belohnen = bezahlen = belohnen = bezahlen = bezahlen = Wo sind wir?

 

...ein neuer Kommentar aus dem Off: "Was ist das Ziel? Wo steht ein Resultat?

Für Leute, die damit etwas anfangen können, sicherlich amüsant."

 

12.November 

Katrin: Frau Schmidtke hat mit mir gesprochen.

Frau Schmidtke: Zieht man mich an oder bleibe ich auf Distanz?

Auf jeden Fall lasse ich mich ein. Das ist ein total neues Projekt für mich - danke, ihr zwei! 


 

Britta: Da war doch noch die Sache mit dem Kind?

 

14.November

Katrin: Ja, das Kind...,

war es der Anfang oder gab es etwas davor? Liebe, 

Liebe und Lust, ein Geschenk des Himmels?

 

Eine Stimme aus dem OFF: "Was ist das denn? Sieht aus wie ein Schweinkrambild!"

 

 

17.November

Frage 3, diesmal von Britta: 

Liebe?


 


 

Es folgt ein langer Austausch. Wir driften ab, lassen uns treiben... Randzonen werden besichtigt.

 

18.November

Eine Stimme aus dem OFF: "Ich hab´ noch mehr Gedanken zur Vorfreude:

Vorfreude - Freude - Nachfreude? Erinnerung - Vorsorge?"  


19.November:

Eine Stimme aus dem OFF, wiederholt: "Ich lese keine Blogs - das sind immer Zeitfresser." 

 

20.November
Wieder aus dem OFF: "Soll´ich euch Kekse backen?"

Katrin: Oh ja, super! 

Britta: Das ist eine gute Idee.

Eine kleine Portion Erdung soll ja eine ausgleichende Wirkung haben. Sagt man.


 

22.November 

Es wird ernst. Das Atelier ist verschleiert und wir beginnen unsere Welten zusammenzutragen.


 

redenredenredenredenredenredenredenredenredenredenredenreden


 

Gemeinsames radikales Auswählen. Entscheiden durch Kommunizieren. 

Verlassen wir den guten Weg? Worauf verlassen wir uns?


 

Alice im Wunderland

Es können Veränderungen in der Wahrnehmung beobachtet werden. Die Perspektive ist absolut subjektiv.

Kurzzeitiger Orientierungsverlust ist keine Katastrophe. Pfeile töten nicht.


 

24.November
Britta: Das sieht doch schon gut aus.

Katrin: Ohne Bodenhaftung ist es in diesem Fall ideal.

Wir einigen uns auf Verschleierung.


 

26.November

Lasst uns Muster in den Schnee pinkeln!


 

Ende.


 


 


 

Fotos: Katrin Mielitz und Britta Brüning

Text:  Britta Brüning